Research Alliance Ruhr erhält weitere 48 Millionen Euro

NRW-Wissenschaftsministerin überreicht Zuweisung: Ina Brandes, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, hat die gemeinsame Spitzenforschung der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr), die in der Research Alliance organisiert wird, durch eine weitere Finanzierungszusage gesichert: Bei einem Besuch am 12. Dezember übergab sie den Hochschulleitungen der Ruhr-Universität Bochum, der Technischen Universität Dortmund und der UDE einen … Weiterlesen …

Anfeindungen in der Kommunalpolitik

Rund 60 Prozent der Politiker:innen betroffen: Mehr als die Hälfte der Kommunalpolitiker:innen deutscher Großstädte haben schon Anfeindungen und Aggressionen erlebt. Das ist das Ergebnis einer soeben vorgestellten Studie der UDE. Sie wurde von Prof. Dr. Andreas Blätte, Laura Dinnebier und Merve Schmitz-Vardar in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung erstellt. Für die Studie wurde erstmals die ganze … Weiterlesen …

Stipendien für Geflüchtete

DAAD-Förderung für ukrainische Studierende: Die UDE fördert geflüchtete Studierende aus der Ukraine mit über 440.000 Euro, finanziert durch das Programm „Zukunft Ukraine“ des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD). Prof. Dr. Matthias Epple aus der Chemie hat es angestoßen. „Ich pflege seit über 20 Jahren enge wissenschaftliche Kontakte in die Ukraine. Mir war es daher ein persönliches … Weiterlesen …

Krebs-Überlebende besser unterstützen

Bund fördert Essener Forschungskonsortium: Wie geht es nach einer überstandenen Krebserkrankung weiter? Überlebende müssen sich mit unterschiedlichen Folgen der Krankheit auseinandersetzen, sind darüber jedoch oft unzureichend informiert. Das Konsortium „Optilater“ möchte das ändern und bundesweit die Langzeitbetreuung von Krebsüberlebenden verbessern. Es wird dafür über drei Jahre mit rund 2,3 Mio. Euro vom Bundesgesundheitsministerium gefördert. Start … Weiterlesen …

UDE-Chemiker ausgezeichnet

Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft 2022: Er analysiert nicht nur die Schadstoffe im Wasser, sondern beschäftigt sich auch mit deren Abbau. Für seine bedeutende Arbeit erhielt UDE-Chemiker Prof. Torsten C. Schmidt nun den Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft 2022 der Stadt Mülheim an der Ruhr. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird von … Weiterlesen …

Geschlechterparität: Gender-Report 2022 erschienen

Die Gleichstellung von Frauen und Männern an den Hochschulen in NRW vollzieht sie sich langsam und stagniert sogar zum Teil. Das zeigt der aktuelle Gender-Report 2022 der Koordinations- und Forschungsstelle des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Die an der UDE angesiedelte Einrichtung hat den Bericht am 7. Dezember offiziell vorgestellt. Der alle drei Jahre erscheinende … Weiterlesen …

Wiederherstellung digitaler Systeme läuft auf Hochtouren

Mehrere organisatorische Strukturen funktionieren bereits wieder, Lernplattformen sind vom Campus aus zugänglich, die Lehre läuft weiter: Nach dem schweren Angriff von Cyberkriminellen auf die UDE arbeiten interne wie externe Expert:innen weiterhin unter Hochdruck an der Schadenserhebung – und dem Wiederaufbau. Bereits Montagmorgen hatte die UDE eine neue Webseite aufgesetzt, um eine sofortige Information aller Studierenden … Weiterlesen …

Links oder rechts?

Studie zur Händigkeit bei Primaten: Etwa 90 Prozent aller Menschen sind Rechtshänder. Warum, ist bis heute ist rätselhaft. Andere Primatenarten zeigen nämlich nach bisherigem Kenntnisstand keine vergleichbaren Präferenzen. Zoolog:innen der UDE und der Humboldt Universität Berlin haben versucht, diese Wissenslücke durch eine Studie zu schließen. Dafür haben sie in 39 Zoos und Auffangstationen die Händigkeit … Weiterlesen …

Es regnet Arten!

Biodiversität in Baumkronen: Was lebt eigentlich in Baumkronen? Darüber weiß auch die Forschung nur wenig, denn der Lebensraum der Höhenbewohner ist nur schwer zugänglich. Biologen der UDE haben nun ein Verfahren getestet und in Environmental DNA* veröffentlicht, mit dem Proben aus den Wipfeln vergleichsweise einfach zu nehmen sind. Das Wetter spielt dabei eine entscheidende Rolle. … Weiterlesen …

Von Kohlendioxid zu Methan

UDE-Umweltbiologie zu biologischer Evolution: Methan aus Kohlendioxid (CO2) bilden: Für manche Zellen ist das seit Urzeiten ein Weg, um Energie zu gewinnen. Das hat Dr. Panagiotis Adam vom Research Center One Health Ruhr der Research Alliance Ruhr der Universitätsallianz (UA) Ruhr unter Leitung von Prof. Alexander Probst an der UDE herausgefunden. Beteiligt waren auch Forschende … Weiterlesen …