Profilschwerpunkt „Wandel von Gegenwartsgesellschaften“

solveig / stock.adobe.com

Der Wandel von Gegenwartsgesellschaften ist ganz wesentlich eine  Reaktion auf Phänomene der Entgrenzung. Entgrenzungsphänomene mit beträchtlichen Folgewirkungen für die weltgesellschaftliche Entwicklung finden sich daneben auch in sogenannten fragilen Gesellschaften, die ein solches Institutionensystem nicht ausgebildet oder im Zuge politischer Umbrüche verloren haben.
Phänomene der Entgrenzung beobachten wir sowohl „nach außen“, als auch „nach innen“. Phänomene der Entgrenzung führen zu einem Einflussverlust der  etablierten gesellschaftlichen Institutionen und erzeugen einen Bedarf an neuer Ordnungsbildung. Gegenstand des Profilschwerpunktes ist es, neue Formen der Ordnungsbildung in entgrenzten Verhältnissen zu erforschen.

E-Mail:
stephan.hollensteiner@uni-due.org