Auslandsaufenthalte

English Version

  • Erasmus Studienaufenthalte
  • AURORA Studienaufenthalte
  • AURORA Summer Schools
  • Erasmus-Praktikumsaufenthalte
  • Promos Stipendium
  • Aufenthalte an Partnerhochschulen weltweit
  • Free Mover
  • Mobilitäten für Mitarbeitende und Dozierende (Erasmus)

Kontakt und Beratungszeiten: https://www.uni-due.org/international-office/

Erasmus Studienaufenthalte

Erasmus ist ein Programm der Europäischen Union, welches die Zusammenarbeit von Hochschulen innerhalb Europas sowie die Mobilität von Studierenden und Dozenten:innen fördert. Über das Erasmus-Programm können Studierende ein Auslandssemester oder Austauschjahr an einer Erasmus-Partneruniversität der UDE absolvieren. Der Studienaufenthalt im Ausland dauert mindestens zwei und höchstens 12 Monate. Als Erasmus-Stipendiat:in erhalten Sie ein Erasmus-Stipendium zur finanziellen Unterstützung Ihrer Reise- und Aufenthaltskosten. Die Bewerbung für das Erasmus-Programm erfolgt direkt an der UDE. Für Aufenthalte im Akademischen Jahr 2023/2024 können Sie sich bis zum 31. Januar 2023 bewerben.

Wo kann ich mit Erasmus studieren?
Das Erasmus-Programm wird in 34 sogenannten Programmländern in vollem Umfang durchgeführt. Dazu zählen innerhalb der Europäischen Union: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern. Darüber hinaus zählen dazu außerhalb der EU: Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien, Türkei, Vereinigtes Königreich.

Der Austausch basiert auf Verträgen, welche die Fakultäten der UDE mit Fakultäten anderer europäischer Hochschulen geschlossen haben. Eine Kooperation der UDE gilt demnach nicht für die gesamte Universität und jedes Fach, sondern ermöglicht einen fakultätsspezifischen Erasmusaufenthalt an einer Partneruniversität. Fachfremde Bewerbungen sind ausgeschlossen. Eine Übersicht über die Austauschmöglichkeiten finden Sie hier: https://unidue.moveon4.de/publisher/1/deu (Programme/Erasmus+ Studierendenmobilität)

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Reguläre Immatrikulation in einem Studiengang der Universität Duisburg-Essen, der zu einem Hochschulabschluss (bis einschließlich Promotion) führt.
  • Studierende können in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Promotion) bis zu 12 Monate durch Erasmus (Studium und Praktikum) gefördert werden. In einzügigen Studiengängen (Staatsexamen etc.) können insgesamt max. 24 Monate gefördert werden
  • Abschluss des ersten Studienjahres
  • ausreichende Kenntnisse der Sprache, in der die zu besuchenden Lehrveranstaltungen gehalten werden.
  • Aufenthalt an einer Partnerhochschule mit der eine Erasmus-Kooperationsvereinbarung abgeschlossen wurde
  • Der Erasmus-Studienaufenthalt muss mindestens zwei Monate dauern und darf ein Jahr nicht überschreiten.
  • ACHTUNG: Bei der Planung des Auslandsaufenthaltes musss man sich nach dem akademischen Kalender der Partnerhochschule richten und nicht nach den hiesigen Semesterzeiten. Oftmals beginnt das Sommersemester an den Partneruniversitäten bereits im Januar/Februar.

Welche Leistungen erhalte ich als Erasmus-Stipendiat:in?

  • Auslandsstudium von 2-12 Monaten an einer Partnerhochschule der Heimatuniversität in einem EU- Mitgliedstaat bzw. Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien und in der Türkei
  • Befreiung von Studiengebühren an der Gastinstitution
  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen (ECTS)
  • Zahlung eines Mobilitätszuschusses (490 bis 600 Euro für 3 bis 6 Monate je nach Aufenthaltsdauer)
  • ggf. Zahlung eines zusätzlichen Top-Up’s in Höhe von 250 Euro zzgl. zum Mobilitätszuschuss für Studierende mit Kind(ern), chronischer Erkrankung oder Behinderung, einem mtl. Einkommen zwischen 450 und 850 Euro mtl. oder Erstakademiker:innen. Top-Up’s werden einmalig gewährt, auch wenn mehrere Kriterien zutreffen. 
  • ggf. Zahlung eines Mobilitätszuschusses in Höhe von 50 Euro für nachhaltiges Reisen
  • für behinderte Studierende und Studierende mit Familie in begrenztem Maße Sondermittel für die auslandsbedingten Mehrkosten
  • Unterstützung bei der fachlichen und sprachlichen Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt
  • in der Regel Betreuung durch die Gastinstitution bezüglich Unterkunft, kultureller Angebote etc.

Wie hoch ist die finanzielle Unterstützung?
Erasmus-Studierende erhalten ein monatliches Teilstipendium, das zwischen 490 und 600 Euro liegt. Die Höhe dieses Mobilitätszuschusses richtet sich nach den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern. Die Höhe des Erasmus-Stipendiums pro Monat im Studienjahr 2023/24 ist der nachstehenden Auflistung zu entnehmen:

600 Euro für die Länder: Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden

540 Euro für die Länder: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern

490 Euro für die Länder: Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Türkei, Ungarn

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, BAföG bzw. Auslands-BAföG zu beantragen. Mehr Informationen dazu finden Sie auf den Seiten der Auslands-BAföG-Ämter. 

Außerdem gibt es einen Zuschuss für nachhaltiges Reisen. Dieser beträgt derzeit 50 Euro. Sie können auch zusätzliche Reisetage für nachhaltiges Reisen beantragen.

Studierende mit Kind(ern), chronischer Erkrankung oder Behinderung, einem mtl. Einkommen zwischen 450 und 850 Euro mtl. oder Erstakademiker:innen können einen zusätzlichen Top-Up in Höhe von 250 Euro beantragen. Top-Up’s werden einmalig gewährt, auch wenn mehrere Kriterien zutreffen. 

Bewerbung
Für einen Erasmus-Studienaufenthalt müssen Sie sich online bewerben. Die Auswahl der Geförderten wird von dem/der Erasmus-Beauftragten Ihrer Fakultät getroffen.

Für Aufenthalte im Akademischen Jahr 2023/2024 können Sie sich bis zum 31. Januar 2023 bewerben.

Zunächst müssen Sie das Online-Bewerbungsformular ausfüllen:

https://unidue.moveon4.de/form/5852c6c284fb96d6196df2cd/deu (Bewerbung für ERASMUS+ Outgoing-Studierende)

Dazu registrieren Sie sich auf dem Outgoing Bewerberportal mit Ihrer E-Mail Adresse (keine UDE E-Mail Adresse). Sie bekommen eine E-Mail mit einen Link über den Sie Ihre Anmeldung bestätigen und Ihr Passwort erstellen. 

Nach der Anmeldung wählen das Erasmus-Outgoing Formular und füllen alle Felder aus (vergessen Sie nicht die einzelnen Seiten als vollständig ausgefüllt zu markieren) und senden das Formular ab. Nach dem Absenden wird ein PDF mir Ihren Bewerbungsdaten erzeugt. Das ist für Ihre Unterlagen bestimmt. Zusätzlich sind folgende Unterlagen verpflichtend beizufügen (und im Online-Formular hochzuladen):

  • Transcript of Records/Notenspiegel (Hier den aktuellsten Notenspiegel
    hochladen. Sollte Ihnen dieser nicht vorliegen laden Sie Ihr Abiturzeugnis
    bzw. BA-Zeugnis hoch). Für Studierende im 1. Fachsemester: Abiturzeugnis; für Studierende im 1. Mastersemester: Bachelorurkunde und -Transcript
  • aktuelle Immatrikulationbescheinigung (sollte Ihnen keine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung vorliegen: Kopie des Studierendenausweises)
  • Motivationsschreiben (max. 1 Seite)
  • Sprachnachweis(e) (für bestimmte Fächer müssen keine Sprachnachweise eingereicht werden. Bitte informieren Sie sich bei Ihren Fakultätskoordinator*innen und/oder auf der Internetseite Ihrer Fakultät.)
  • Lebenslauf
  • Passfoto

Besondere Hinweise:
Mehrfachbewerbungen
Sollten Sie einen Zwei-Fach BA oder MA studieren, sind Mehrfachbewerbungen möglich. Das heißt, Sie können sich für Erasmus-Plätze bei den jeweiligen Beauftragten Ihrer zwei Fächer (bei Lehramtsstudiengängen zusätzlich Erziehungswissenschaften) bewerben. Insgesamt können Sie in der Online-Bewerbung bis zu sechs Wunschuniversitäten auswählen, wobei pro Fach höchstens 3 Universitäten ausgewählt werden dürfen. Die Reihenfolge der Eingabe Ihrer Wunschuniversitäten entspricht Ihren Prioritäten.

Fachfremde Bewerbungen

Fachfremde Bewerbungen sind grundsätzlich nicht möglich.

Auswahlverfahren
Die Auswahl und die Vergabe für die Erasmus-Plätze erfolgt durch die Erasmus-Koordinatoren:innen der Fakultäten. Verbindliche Auswahlkriterien für alle Fakultäten sind bisherige Studienleistungen, Sprachkompetenz, soziale Kompetenz sowie ein Motivationsschreiben. Einzelne Fakultäten können zusätzliche Kriterien zur Auswahl heranziehen. Bitte beachten Sie hierzu die Informationen auf den Fakultätsseiten.

Nach erfolgter Auswahl informieren die Koordinatoren:innen das International Office über das Ergebnis. Daraufhin informiert das International Office alle Bewerber:innen über das Auswahlergebnis. Die ausgewählten Studierenden müssen online bestätigen, ob sie den Platz annehmen.

In einem zweiten Schritt werden die ausgewählten Studierenden an den Partnerhochschulen durch das International Office nominiert (namentlich angemeldet) und gebeten, sich direkt mit den nominierten Studierenden in Verbindung zu setzen und diesen alle erforderlichen Unterlagen und Informationen (bspw. Anmeldeformular, Veranstaltungskatalog, Unterkunftsmöglichkeiten) zuzusenden.

Kontakt und Beratungszeiten: https://www.uni-due.org/international-office/

AURORA Studienaufenthalte

Was ist das Aurora Exchange Programme (AEP)?
Die UDE kooperiert im Rahmen des europäischen Hochschulnetzwerks Aurora mit Universitäten von Reykjavik bis Neapel und bietet Ihnen die Möglichkeit ein Auslandsstudium an einer der Partneruniversitäten zu absolvieren. Im Gegensatz zu Erasmus basiert der Austausch auf fakultätsübergreifenden Abkommen, das heißt, sie sind keinem bestimmten Studienfach zugeordnet. Somit können sich Studierende aller Fächer (mit der Ausnahme von Medizin und einiger fachspezifischer Ausnahmen) auf die Austauschplätze bewerben. An der Partneruniversität besuchen Sie dann Kurse ihres Studienfachs. Für Aufenthalte im Akademischen Jahr 2023/2024 können Sie sich bis zum 31. Januar 2023 bewerben. 

Fachliche Einschränkungen
Überprüfen Sie unbedingt, ob Ihr Studienfach an Ihrer Wunschuniversität angeboten wird und lesen Sie die untenstehenden Bewerbungsvoraussetzungen der einzelnen Universitäten. Bitte informieren Sie sich auch selbstständig über das Kursangebot der Universitäten und besprechen Sie gegebenenfalls Anerkennungsfragen mit dem/der Auslandskoordinator:in Ihres Fachs. Beachten Sie auch, dass die Semesterzeiten an den meisten Partnerhochschulen von denen der UDE abweichen.

Förderung
Mit einem Platz im Aurora Exchange Programme ist ein Studiengebührenerlass verbunden sowie ein monatliches Erasmus+-Stipendium. Weitere Informationen zu den Erasmus-Stipendienraten finden Sie unter dem Punkt Erasmus Studienaufenthalte. 

Bewerbung
Für Aufenthalte im Akademischen Jahr 2023/2024 können Sie sich bis zum 31. Januar 2023 bewerben.
Die Bewerbung erfolgt über das folgende Bewerbungsportal: https://unidue.moveon4.de/form/5852c6c284fb96d6196df2cd/deu (Bewerbung für das Aurora Exchange Programme)

AURORA Partneruniversitäten
Die UDE kooperiert mit zehn Aurora-Universitäten aus neun Ländern. In der folgenden Übersicht erhalten Sie Informationen über die Bewerbungsvoraussetzungen der einzelnen Universitäten. 

Dänemark: Copenhagen Business School

Frankreich: Université Paris-Est Créteil (UPEC)

  • Fachrichtung: Alle Fächer (außer Medizin)
  • Studienabschnitt: Bachelor, Master, Promotion
  • Aufenthaltsdauer: 1 Semester
  • Sprachkenntnisse: Französisch B1-B2, Englisch B1-B2
  • Website: https://www.u-pec.fr/

Großbritannien: University of East Anglia

Island: University of Iceland

Italien: Università degli Studi di Napoli Federico II

  • Fachrichtung: Alle Fächer (außer Medizin)
  • Studienabschnitt: Bachelor, Master, Promotion
  • Aufenthaltsdauer: 1 Semester
  • Sprachkenntnisse: Englisch B1 oder Italienisch B1
  • Website: http://www.international.unina.it/

Niederlande: Vrije Universiteit Amsterdam

Österreich: Universität Innsbruck

  • Fachrichtung: Alle Fächer (außer Medizin)
  • Studienabschnitt: Bachelor, Master, Promotion
  • Aufenthaltsdauer: 1 Semester
  • Sprachkenntnisse: Deutsch B1, Englisch B2
  • Website: https://www.uibk.ac.at

Spanien: Universitat Rovira i Virgili

  • Fachrichtung: Alle Fächer (außer Medizin)
  • Studienabschnitt: Bachelor, Master, Promotion
  • Aufenthaltsdauer: 1 Semester
  • Sprachkenntnisse: Katalanisch B2 oder Spanisch B1 oder Englisch B1
  • Website: https://www.urv.cat/en/

Tschechien: Univerzita Palackého v Olomouci

  • Fachrichtung: Aurora Pilot Domains
  • Studienabschnitt: Bachelor, Master, Promotion
  • Aufenthaltsdauer: 1 Semester
  • Sprachkenntnisse: Englisch B2
  • Website: https://www.upol.cz/en/

Bewerbungsprozess

Sie können sich bis zum 31. Januar 2023 für Aufenthalte im Wintersemester 2023/24 und Sommersemester 2024 bewerben. 

Teilnahmevoraussetzungen

  • Voraussetzungen für eine Teilnahme sind:
  • Reguläre Immatrikulation an der UDE und Immatrikulation an der UDE während des gesamten Auslandsaufenthalts
  • An der Wunschhochschule wird ein fachlich geeigneter Studiengang angeboten
  • BA-Studierende müssen zum Bewerbungszeitpunkt mindestens im 2. Fachsemester studieren
  • Ausreichende Kenntnisse der Unterrichtssprache der Partneruniversität (die Sprachvoraussetzungen finden Sie in den Informationen zu den einzelnen Universitäten)

Bewerbung

Sie können sich für maximal drei Hochschulen bewerben. Sobald Sie sich für Ihre drei Wunschhochschulen entschieden haben füllen Sie das Online-Bewerbungsformular aus: https://unidue.moveon4.de/form/5852c6c284fb96d6196df2cd/deu (Aurora Exchange Programme)

Dazu registrieren Sie sich auf dem Outgoing Bewerberportal mit Ihrer E-Mail Adresse (keine UDE E-Mail Adresse). Sie bekommen eine E-Mail mit einen Link über den Sie Ihre Anmeldung bestätigen und Ihr Passwort erstellen.

Nach der Anmeldung wählen das Aurora Exchange Programme Formular und füllen alle Felder aus (vergessen Sie nicht die einzelnen Seiten als vollständig ausgefüllt zu markieren) und senden das Formular ab. Nach dem Absenden wird ein PDF mit Ihren Bewerbungsdaten erzeugt.

Die folgenden Unterlagen müssen Sie über das Bewerbungsformular hochladen (Unterlagen in deutscher oder englischer Sprache):

  • Passfoto (muss nicht biometrisch sein)
  • Sprachnachweis/e der Unterrichtssprache/n (z.B. Abiturzeugnis oder offizieller Sprachnachweis, bitte beachten Sie auch die Sprachvoraussetzungen der einzelnen Hochschulen)
  • Transcript of Records/Notenspiegel (Hier den aktuellsten Notenspiegel
    hochladen. Sollte Ihnen dieser nicht vorliegen laden Sie Ihr Abiturzeugnis
    bzw. BA-Zeugnis hoch). Für Studierende im 1. Fachsemester: Abiturzeugnis; für Studierende im 1. Mastersemester: Bachelorurkunde und -Transcript
  • aktuelle Immatrikulationsbescheinigung (sollte Ihnen keine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung vorliegen: Kopie des Studierendenausweises)
  • Motivationsschreiben (nicht länger als 1 Seite)
  • Lebenslauf
  • Voraussichtlicher Studienplan (bitte listen Sie formlos auf, welche Kurse Sie aus dem Angebot der Partneruniversität besuchen möchten. Informieren Sie sich hierzu selbstständig auf den Seiten der Universität/en über das Kursangebot)

Auswahlkriterien

  • Die Auswahl erfolgt anhand der folgenden Auswahlkriterien:
  • Erfüllung der formalen Bewerbungsvoraussetzungen
  • Studienleistungen
  • Motivation
  • Sprachkenntnisse

Ablauf

  1. Sie bewerben sich bis zum 31.1. über das Online-Bewerbungsformular.
  2. Nach Ende der Bewerbungsfrist erfolgt die Auswahl nach den oben genannten Auswahlkriterien.
  3. Sie werden über das Bewerbungsportal über die Auswahlentscheidung informiert.
  4. Wenn Sie den Platz angenommen haben, teilt das International Office der Partnerhochschule mit, dass Sie ausgewählt wurden, und bittet diese Ihnen weitere Informationen zukommen zu lassen.
  5. Sie füllen die Bewerbungsunterlagen der Partnerhochschule aus. Die endgültige Entscheidung über die Zulassung liegt bei der Partnerhochschule. Teilen Sie uns umgehend mit, wenn Sie den Zulassungsbescheid der Partnerhochschule erhalten haben. Wir senden Ihnen im Anschluss die Unterlagen zur finanziellen Förderung zu, die Sie innerhalb der Frist an uns zurücksenden müssen. Wir werden Sie auch darüber informieren, welche weiteren Unterlagen (z.B. Learning Agreement, Aufenthaltsbescheinigung) erforderlich sind.

Kontakt und Beratungszeiten:https://www.uni-due.org/international-office/

AURORA Summer Schools

Bewirb dich für eine Summer School an unseren Partneruniversitäten der Aurora European University Alliance! Du hast die Chance gemeinsam mit Studierenden aus ganz Europa zu lernen und dabei internationale und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Durch Aurora wird deine Kurzzeitmobilität mit 70€ pro Tag (ab dem 15. Tag 50€ für jeden weiteren Tag) gefördert und du zahlst keine Kursgebühren an unseren Partneruniversitäten.

Copenhagen Business School (CBS)

Es sind insgesamt vier geförderte Plätze zu vergeben. Die Kurse an der CBS finden im Zeitraum vom 27.06. bis zum 13.07. in Kopenhagen statt.
Klausuren werden als „home assignments“ parallel zum Kurs vom 27.06. bis zum 14.07. geschrieben. Die CBS kann dir eine Unterkunft für den Kurszeitraum vermitteln.

Vrije Universiteit Amsterdam (VU)

Es sind insgesamt zwei geförderte Plätze zu vergeben. Der Kurs an der VU findet im Zeitraum vom 16.07. bis zum 30.07. in Amsterdam statt.

Zum Bewerbungsformular gelangst du hier.
Bewerbungsfrist ist der 05. Februar 2023.

Erasmus-Praktikumsaufenthalte

Welche Praktika können gefördert werden?
Gefördert werden Praktika

  • mit einer Dauer von mindestens 60 Tagen bis maximal 360 Tagen
  • in privatwirtschaftlich organisierten Unternehmen, Verbänden, Behörden etc.
  • auch an Schulen eines EU-Landes (außer Schulen der Deutschen Konsulate)
  • mit inhaltlichem Bezug zum Studium

Wir fördern sowohl Pflichtpraktika als auch freiwillige Praktika, bezahlte als auch unbezahlte Praktika.

Wie finde ich ein passendes Praktikum?

  • Wir empfehlen Ihnen, sich erst zu überlegen, wohin Sie gehen möchten und was Sie lernen möchten und sich dann in Eigeninitiative bei einem passenden Unternehmen zu bewerben.
  • Ggf. unterstützen wir Sie auch bei der Praktikumssuche.
  • Tipps rund um das Thema Bewerbungen im Ausland stellt das Akademische Beratungs-Zentrum der UDE bereit.

Wie viel Geld erhalte ich?
Erasmus+ Praktikant:innen erhalten eine monatliche Teilförderung, die zwischen 480 und 600 Euro liegt. Die Höhe der Förderung richtet sich nach den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern. Die derzeitige Höhe der Erasmus+ Förderung pro Monat ist der nachstehenden Auflistung zu entnehmen:

600 Euro für die Länder: Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden

540 Euro für die Länder: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern

480 Euro für die Länder: Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Türkei, Ungarn

Außerdem gibt es einen Zuschuss für nachhaltiges Reisen. Dieser beträgt derzeit 50 Euro. Sie können auch zusätzliche Reisetage für nachhaltiges Reisen beantragen.

Studierende mit Kind(ern), chronischer Erkrankung oder Behinderung, einem mtl. Einkommen zwischen 450 Euro und 850 Euro mtl. oder Erstakademiker:innen können einen zusätzlichen Top-Up in Höhe von 250 Euro beantragen. Top-Up’s werden einmalig gewährt, auch wenn mehrere Kriterien zutreffen. 

Wer kann Erasmus+ Förderung erhalten?
Alle Studierenden und Absolvent:innen aller Fakultäten der UDE, auch EU-Bürger:innen oder Bürger:innen aus Drittstaaten, können mit Erasmus+ gefördert werden.

Voraussetzung ist die derzeitige Immatrikulation in einen Studiengang der Universität Duisburg Essen, der zu einem Hochschulabschluss (bis einschließlich Promotion) führt.

Studierende können in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Promotion) bis zu 12 Monate durch ERASMUS+ (Studium und Praktikum) gefördert werden. Dies gilt auch für Praktika von Lehramtsstudierenden. Medizinstudierende können bis zu 24 Monate gefördert werden.

Auch Absolvent:innen können ggf. gefördert werden. Der Antrag auf Förderung muss aber noch während der Immatrikulation gestellt werden und das Praktikum muss innerhalb des ersten Jahres nach dem Abschluss beendet werden.

Wie melde ich mich zu Erasmus+ an?
Die Praktika können jederzeit beginnen.
Die Stipendien können kurzfristig vergeben werden, es gibt keine Anmeldefrist. Die Anmeldung sollte aber vor Praktikumsbeginn erfolgen. Derzeit können Sie unsere Sprechstunden wahrnehmen oder uns einfach eine E-Mail schreiben, wenn Sie sich zur Erasmus+ Förderung anmelden möchten.

Kontakt und Beratungszeiten: https://www.uni-due.org/international-office/

PROMOS

PROMOS ist ein Stipendienprogramm des DAAD, welches aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert wird. Für das Jahr 2023 stehen der Universität Duisburg-Essen im Rahmen von PROMOS Mittel zur Förderung der Mobilität von Studierenden und Doktorand*innen zur Verfügung. Studienaufenthalte und Praktika für Doktorand*innen können in den Förderrichtlinien nicht gefördert werden (eine Ausnahme bilden Studierende der Medizin). 

Die PROMOS-Restmittel werden voraussichtlich Mitte Februar 2023 ausgeschrieben!!

Die Auswahl der Stipendiat:innen erfolgt bei dem/der zuständigen PROMOS Koordinator:in Ihrer Fakultät. Das Online-Bewerbungsformular und weitere Informationen finden Sie hier: https://unidue.moveon4.de/form/5852c6c284fb96d6196df2cd/deu (Bewerbung für PROMOS bzw. DUE-Mobil Stipendien)

Was wird durch PROMOS gefördert?

  • Studienaufenthalte von Studierenden außerhalb von ERASMUS+ Teilnahmeländern (1 – 6 Monate)
  • Auslandsaufenthalte von Studierenden zur Anfertigung von Abschlussarbeiten (1 – 6 Monate)
  • Praktika von Studierenden außerhalb von ERASMUS-Teilnahmeländern (6 Wochen bis 6 Monate)
  • Sprachkurse von Studierenden und Doktorand*innen (3 Wochen bis 6 Monate)
  • Fachkurse von Studierenden und Doktorand:innen (5 Tage bis 6 Wochen)
  • Studienreisen von mindestens fünf Studierenden und einer/einem Hochschullehrer:in (maximal 12 Tage)

Bitte beachten Sie, dass die Fakultäten die Förderlinien einschränken können, so dass ggf. einige, gemäß DAAD förderfähige Auslandsaufenthalte von der Förderung ausgeschlossen werden. Informationen über die Förderlinien der einzelnen Fakultäten erhalten Sie von den jeweiligen Ansprechpartner:innen bzw. finden Sie auf den Internetseiten der Fakultäten (siehe untenstehende Liste mit Ansprechpartner:innen in den Fakultäten).

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Reguläre Immatrikulation in einem Studiengang der Universität Duisburg-Essen, der zu einem Hochschulabschluss (bis einschließlich Promotion) führt.
  • Für Studierende ohne deutsche Staatsbürgerschaft sind Aufenthalte im Heimatland ausgeschlossen. Als Heimatland gilt das Land, in welchem sich der/die Studierende/Doktorand:in seit mindestens fünf Jahren überwiegend aufhält.
  • Gute akademische Leistungen

Wie hoch gestaltet sich die finanzielle Unterstützung?
Monatliches Stipendium in Höhe von 350 Euro – 550 Euro (abhängig vom Zielland)

  • Die Höhe des Stipendiums richtet sich ausschließlich nach den DAAD-Fördersätzen: Teilstipendium Aufenthalt, Teilstipendium Mobilität, Aufenthaltspauschale und der Kursgebührenpauschale (siehe PROMOS-Fördersätze https://static.daad.de/media/daad_de/pdfs_nicht_barrierefrei/infos-services-fuer-hochschulen/projektsteckbriefe/anl2_promos_f%C3%B6rders%C3%A4tze_2023.pdf). Die Fördersätze sind in ihrer Höhe nicht veränderbar. Die Vergabe einzelner Förderleistungen ist möglich (z.B. nur Teilstipendium Aufenthalt oder nur Teilstipendium Mobilität), sowie eine Teilförderung des Auslandsaufenthaltes (z.B.: Studienaufenthalt vier Monate, Förderung zwei Monate).
  • Bei Studierenden, die für den gleichen Auslandsaufenthalt eine Förderung aus anderen öffentlichen Mitteln erhalten, muss eine mögliche PROMOS Förderung erst geprüft werden.
  • Es erfolgt keine Übernahme von Studiengebühren der Gasthochschule.

Was bietet das Programm Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung?
Studierende mit Behinderung von mindestens 50 Prozent oder chronischer Erkrankung können zusätzliche Mittel in Höhe von bis zu 10.000 Euro für einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten beantragen, wenn es sich um auslandsbedingte Mehrkosten handelt und andere zuständige Stellen keine finanzielle Unterstützung gewähren.

Folgende Unterlagen sind einzureichen:

  • Ablehnung der Kostenübernahme durch die Krankenkasse oder Zusatzversicherung
  • Kopie des Schwerbehindertenausweises
  • bei Personen mit chronischer Erkrankung: Ärztliches Attest mit Beschreibung der medizinischen Erfordernisse
  • weitere Unterlagen zur nachvollziehbaren Erläuterung der Notwendigkeit und Angemessenheit der erhöhten Ausgaben

Wie bewerbe ich mich?
Zuerst füllen Sie das Online-Bewerbungsformular aus: https://unidue.moveon4.de/form/5852c6c284fb96d6196df2cd/deu 

Dazu registrieren Sie sich auf dem Outgoing Bewerberportal mit Ihrer E-Mailadresse (keine UDE E-Mail Adresse). Sie bekommen eine E-Mail mit einen Link über den Sie Ihre Anmeldung bestätigen und Ihr Passwort erstellen. Nach der Anmeldung wählen Sie das PROMOS bzw. DUE-Mobil Stipendien Bewerbungsformular und füllen alle Felder aus (vergessen Sie nicht die einzelnen Seiten als vollständig ausgefüllt zu markieren) und senden das Formular ab. Nach dem Absenden wird ein PDF mir Ihren Bewerbungsdaten erzeugt. Das ist für Ihre Unterlagen bestimmt. Zusätzlich sind folgende Unterlagen verpflichtend beizufügen (und im Online-Formular hochzuladen):

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Motivationsschreiben (Gründe für das Aufenthaltsvorhaben und für die Wahl des Landes/der Universität/der Sprachschule etc., sowie bereits getroffene Vorbereitungen)
  • ein Nachweis über die Zulassung an der Gasthochschule/Zusage des Auslandsvorhabens
  • Transcript of Records/Notenspiegel (Hier den aktuellsten Notenspiegel
    hochladen. Sollte Ihnen dieser nicht vorliegen laden Sie Ihr Abiturzeugnis
    bzw. BA-Zeugnis hoch)
  • Immatrikulationsbescheinigung (wenn nicht vorhanden Kopie des
    Studierendenausweises
  • Sprachnachweis: Nachweis über Sprachkenntnisse wie zum Beispiel DAAD Sprachzeugnis, TOEFL, Zeugnis vom IOS oder das Abiturzeugnis
  • ggf. Belege/Bescheide über eine weitere Förderung

Bei der Durchführung einer Abschlussarbeit weder an einer Hochschule noch in einem Unternehmen reichen Sie bitte zusätzliche Dokumente ein: 

  • Formlose Bescheinigung der betreuenden Professorin/des betreuenden Professors in der Fakultät, aus der hervorgeht, dass Ihr Vorhaben durch den Fachbereich uneingeschränkt unterstützt wird.
  • Detaillierter Zeitplan, der später zur Erfolgskontrolle dienen kann.

Jede Fakultät kann weitere Unterlagen anfordern. Bitte beachten Sie hierzu die Informationen auf den Internetseiten der Fakultäten.  

Kontakt und Beratungszeiten: https://www.uni-due.org/international-office/

Aufenthalte an Partnerhochschulen weltweit

Viele Studierenden zieht es über die europäischen Grenzen hinaus in die Welt: Ein Auslandssemester oder Auslandsjahr über eines der über 140 weltweiten Kooperationsabkommen der UDE bietet die Möglichkeit, spannende Einblicke in den Studienalltag in anderen Ländern zu gewinnen und den persönlichen, sprachlichen, sowie sozialen Horizont auf einmalige Weise zu erweitern. Die Welt erwartet Sie!

Wo finde ich eine Übersicht der weltweiten Kooperationen der UDE?
Sie haben sich für ein Auslandssemester außerhalb der europäischen Grenzen entschieden, aber wo genau soll die Reise hingehen?

Die UDE verfügt über eine Vielzahl von Kooperationsabkommen mit Partnerhochschulen weltweit. Viele Kooperationsabkommen bieten die Möglichkeit, für 1-2 Semester an der ausländischen Partnerhochschule zu studieren. Oftmals beinhalten die Vereinbarungen auch einen (Teil-)Erlass der Studiengebühren an der Partnerhochschule.

Eine Liste der weltweiten Hochschulkooperationen, sortiert nach Fächern und Ländern, finden Sie in unserer Suchmaschine: https://unidue.moveon4.de/publisher/1/deu

Wie und wo bewerbe ich mich für den internationalen Studienplatz?
Informieren Sie sich anhand der Auflistung der internationalen Hochschulkooperationen über die bestehenden fachbezogenen Kooperationsabkommen und sehen Sie sich die Seiten der ausländischen Partneruniversitäten an, um Informationen über Studienfächer und Kurse zu erhalten. 

https://unidue.moveon4.de/publisher/1/deu

Wenden Sie sich anschließend an den/die angegebene:n Kooperationsbeauftragte:n und klären Sie dort Details zu den Hochschulen und Bewerbungsmodalitäten.

Welche Unterlagen muss ich einreichen?
Welche Unterlagen Sie für die Bewerbung einreichen müssen hängt von Ihrer Fakultät ab und variiert zwischen den Fakultäten. Bitte beachten Sie hierzu die Informationen auf den Internetseiten der Fakultäten.  

Allgemein können Sie damit rechnen, dass die folgenden Unterlagen bei einer Bewerbung verlangt werden:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Motivationsschreiben (Gründe für das Aufenthaltsvorhaben und für die Wahl des Landes/der Universität)
  • Transcript of Records/Notenspiegel (vollständige Auflistung bisher erbrachter Studienleistungen)
  • Sprachnachweis: Nachweis über Sprachkenntnisse wie zum Beispiel DAAD Sprachzeugnis, TOEFL, Zeugnis vom IOS oder das Abiturzeugnis (Der DAAD-Sprachtest wird an der UDE durch das IOS abgenommen. Weitere Informationen finden Sie hier)
  • aktuelle Studienbescheinigung

Wie finanziere ich mein Auslandsstudium?
Mit den UDE-Stipendienprogrammen PROMOS bzw. DUE-Mobil können Studienaufenthalte von Studierenden an ausländischen Hochschulen (außer in ERASMUS-Teilnahmeländern) mit einer Dauer von einem bis sechs Monaten gefördert werden. Die Bewerbung erfolgt an der UDE selbst und Studierende erhalten einen Reisekostenzuschuss zwischen 125 bis 2.000 Euro (abhängig vom Zielland) sowie ein monatliches Stipendium in Höhe von 350 bis 550 Euro (abhängig vom Zielland).

Mehr Informationen sowie Details zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf der Programmwebsite.

Eine Übersicht weiterer Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie unter:

  • Auslands-BAföG
  • DAAD-Stipendien
  • Bildungskredite & Bildungsfonds
  • Fulbright-Stipendien

Kontakt und Beratungszeiten: https://www.uni-due.org/international-office/

Free Mover

Grundsätzlich kann sich jede:r Studierende:r um einen Studienplatz an einer ausländischen Hochschule bewerben und als Free-Mover (auch visiting student, guest student oder degree seeking student genannt) für ein Semester oder auch für ein komplettes Studium ins Ausland gehen.

Diese Option bietet sich insbesondere dann an, wenn Sie an einer Hochschule studieren möchten, mit der kein Austauschabkommen besteht oder Sie ein komplettes Masterstudium im Ausland absolvieren möchten. 

Die passende Hochschule finden
Als ersten Schritt sollten Sie sich Ihrer Erwartungen bewusstwerden. In welches Land soll es gehen? Möchten Sie lieber in einer Großstadt oder in einer ländlichen Umgebung studieren? Soll es an eine große Uni oder an eine kleinere familiäre Hochschule gehen? Welche Kurse möchten Sie im Ausland besuchen?

Danach geht es dann an die Suche nach der richtigen Hochschule. Schauen Sie sich die Internetseiten unterschiedlicher Hochschulen an und informieren Sie sich dort über die Hochschule, das Kursangebot, die Höhe der Studiengebühren und das Bewerbungsverfahren. Beachten Sie, dass nicht alle Hochschulen Free-Mover akzeptieren. Eventuell kann es für Sie hilfreich sein, die Dienste einer Agentur, die Studienplätze im Ausland vermittelt, in Anspruch zu nehmen. Die Dienste der Agenturen sind in der Regel kostenfrei, allerdings müssen Sie Studiengebühren an der ausländischen Universität zahlen. Hier Links zu einigen Agenturen: 

Weltweit

Australien/Neuseeland

Asien

  • GOstralia!-GOzealand!

Beratung und Anerkennung
Sollten Sie Fragen zur Organisation und Finanzierung eines Auslandsaufenthalts haben, können Sie sich jederzeit an das Team des International Office wenden. Beachten Sie, dass die Fakultäten für die Anrechnung von im Ausland erbrachten Studienleistungen zuständig sind. Wenden Sie sich daher frühzeitig an den/die Auslandskoordinator:in und/oder den/die Fachberater:in Ihres Studiengangs und besprechen Sie Ihre Pläne. Klären Sie unbedingt vor Ihrem Auslandsaufenthalt ab, welche im Ausland erbrachten Leistungen Ihnen für Ihr Studium an der UDE anerkannt werden können und halten Sie dies schriftlich anhand eines Learning Agreements fest. 

Passende Finanzierung finden
Informieren Sie sich frühzeitig über Finanzierungsmöglichkeiten für Ihr Auslandsstudium. Je nach Land bzw. Stadt müssen Sie mit höheren Lebenshaltungskosten als in Deutschland rechnen. Daneben fallen je nach Gastuniversität auch (hohe) Studiengebühren – insbesondere in den angelsächsischen Ländern – und natürlich Reisekosten an.

Es gibt eine Reihe von Förderungsmöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Wussten Sie z.B., dass Studiengebühren bis zu 5.600 Euro für maximal ein Jahr durch das Auslands-BAföG finanziert werden können? Sie können sich beispielsweise auch über die uniinternen Programme PROMOS und DUE-Mobil für eine Förderung bewerben oder einen Blick auf die Förderungsmöglichkeiten des DAAD werfen.

Kontakt und Beratungszeiten: https://www.uni-due.org/international-office/

Mobilitäten für Mitarbeitende und Dozierende (Erasmus)

Infos zur finanziellen Förderung sowie teilnehmende Länder weiter unten im Text. Diese Informationen sind für Mitarbeitende und Dozierende gleichermaßen. 

Personalmobilität
Ziele einer Erasmus+ Personalmobilität
Fachlicher Austausch und neue Perspektiven

  • Stärkung der eigenen Kompetenzen
  • Ausbau und Vertiefung von Netzwerken
  • Förderung der Zusammenarbeit zwischen Universität und Unternehmen

Welche Mobilitäten können gefördert werden?
Internationale Staff Weeks

  • Job Shadowing
  • Teilnahme an Workshops und Seminaren
  • Teilnahme an Sprachkursen (nach Absprache) mit einer Dauer von mindestens 2 und maximal 60 Tagen.
  • Aus dem Mobilitätsprogramm der Person muss hervorgehen, dass an den zu fördernden Tagen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Mobilitätsmaßnahme stattgefunden haben.

Wer kann gefördert werden?
Das Programm steht allen Beschäftigten der UDE offen, insbesondere Personen aus den Bereichen allgemeine und technische Verwaltung:

  • Bibliothek
  • Fakultäten
  • Finanzen
  • International Office
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Studierendenberatung
  • Technologie und Transfer
  • Weiterbildung

Ablauf einer Erasmus+ Personalmobilität
Bitte melden Sie Ihre Personalmobilität so früh wie möglich bei uns an.

Vor und nach Ihrer Reise müssen Sie folgende Unterlagen unbedingt einreichen:

Vor Antritt der Reise:

  • offizielle Einladung der Gasthochschule (z. B. per E-Mail)
  • unterzeichneter Dienstreiseantrag (im Original)
  • zwei Ausführungen des Grant Agreements (im Original)
  • Mobility Agreement / Mobilitätsvereinbarung (z.B. per E-Mail)

Nach der Reise:

  • Bestätigung der Gasthochschule (z.B. per E-Mail)
  • Online-Bericht (Sie werden automatisch per E-Mail zum Bericht aufgefordert)

Weitere Informationen schicken wir Ihnen zu, sobald Sie sich bei uns angemeldet haben.

ACHTUNG: Sie benötigen vor der Reise eine A1-Bescheinigung (s.u.)!

Kontakt und Beratungszeiten: https://www.uni-due.org/international-office/

Dozierendenmobilität
Ziele einer Erasmus+ Dozierendenmobilität
Eine Erasmus+ Gastdozentur soll Dozierenden die Möglichkeit geben, an anderen Universitäten im Austausch mit internationalen Studierenden und Dozierenden neue Impulse für die eigene Arbeit zu gewinnen. Außerdem bilden die internationalen Kontakte Grundlagen für langfristige internationale Kooperationen mit anderen Universitäten.

Welche Gastdozenturen können mit Erasmus+ gefördert werden?
Gastdozenturen

  • an einer Partneruniversität der UDE mit einem Inter-Institutional Agreement (Erasmus+ Vereinbarung), das auch Lehraufenthalte umfasst
  • Link Partneruniversitäten: https://unidue.moveon4.de/publisher/1/deu
  • mit einer Aufenthaltsdauer von zwei bis 60 Tagen und mindestens acht Lehrstunden pro Woche bzw. pro Aufenthalt

Ablauf einer Erasmus+ Gastdozentur
Voraussetzung für die Teilnahme an der Gastdozentur ist ein Inter-Institutional Agreement (Erasmus+ Vereinbarung) mit der Partneruniversität, das eine Vereinbarung über den geplanten Lehraufenthalt umfasst. Bitte beachten Sie, dass Sie vor und nach Ihrer Reise folgende Unterlagen unbedingt einreichen müssen:

Vor Antritt der Reise:

  • Grant Agreement (im Original)
  • das offizielle Einladungsschreiben der Gasthochschule (per E-Mail)
  • Reiseantrag (im Original)
  • Mobility Agreement (per E-Mail)

Nach der Reise:

  • Bestätigung der Gasthochschule (per E-Mail)
  • Online-Bericht (Sie werden automatisch per E-Mail zum Bericht aufgefordert)

Die Mobilität zu Lehrzwecken muss mindestens acht Unterrichtsstunden an mindestens zwei Tagen umfassen.

Weitere Informationen schicken wir Ihnen zu, sobald Sie sich bei uns angemeldet haben.

ACHTUNG: Sie benötigen vor der Reise eine A1-Bescheinigung (s.u.)!

Wer kann gefördert werden?
Lehrende, die in einem vertraglichen Verhältnis zur Hochschule stehen

  • Lehrbeauftragte mit Werkverträgen
  • emeritierte Professoren:innen und pensionierte Lehrende
  • wissenschaftliche Mitarbeiter:innen
  • Unternehmenspersonal (incoming)

Virtuelle Aufenthalte während der Coronakrise für Gastdozierende
Während der Coronakrise ist es auch möglich, eine Gastdozentur online vom Heimatland aus zu absolvieren.  Dies bietet den Dozierenden der UDE weiterhin die Möglichkeit, international tätig zu sein und Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Wir freuen uns, wenn Sie an einer virtuellen Gastdozentur Interesse haben, und werden Sie während einer virtuellen Gastdozentur betreuen.

Kontakt und Beratungszeiten: https://www.uni-due.org/international-office/

Wo ist eine Erasmus+ Mobilität für Mitarbeitende und Dozierende möglich?
Das Erasmus+ Programm wird in den 34 Erasmus+ Programmländern in vollem Umfang durchgeführt. Dazu zählen alle Länder der Europäischen Union: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern. Darüber hinaus zählen dazu außerhalb der EU: Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien, Türkei, Vereinigtes Königreich.

Personalmobilitäten können an allen Universitäten oder auch an anderen Institutionen stattfinden, ein Abkommen zwischen den Universitäten oder Institutionen und der UDE ist dafür nicht notwendig.
Besonderheiten:
Vereinigtes Königreich: Nach aktuellem Stand wird die Erasmus+ Förderung nach Großbritannien nach dem Brexit noch bis zum 31. Mai 2023 greifen.

Finanzielle Förderung für Mitarbeitende und Dozierende
Die finanzielle Förderung setzt sich aus einem Zuschuss zu Aufenthaltskosten und einer Reisekostenpauschale zusammen. Die Aufenthaltskosten werden auf der Grundlage von Tagessätzen berechnet. Aus dem Mobilitätsprogramm der Person muss hervorgehen, dass an den zu fördernden Tagen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Mobilitätsmaßnahme stattgefunden haben.  

Die Fördersätze sind in drei Gruppen nach Zielland aufgeteilt. 

Gruppe 1: Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich
Gruppe 2: Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
Gruppe 3: Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien (EJRM), Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

Stückkosten je Tag pro Teilnehmer/in bis zum 14.Tag der Aktivität (ohne Reisetage) 

Gruppe 1 – 180 EUR
Gruppe 2 – 160 EUR
Gruppe 3 – 140 EUR

Stückkosten je Tag pro Teilnehmer/in ab dem 15.Tag der Aktivität (ohne Reisetage)

Gruppe 1 – 126 EUR
Gruppe 2 – 112 EUR
Gruppe 3 – 98 EUR

Zusätzlich zu den Tagessätzen kommen pauschale Fahrtkosten entsprechend der realen Entfernung zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität, einheitlich durch den Distanzrechner der EU ermittelbar. Ausgezahlt werden in Abhängigkeit von der einfachen Distanz pauschale Fahrtkostenbeträge.

Betrag (Stückkosten) pro Teilnehmer:in (= Hin- und Rückfahrt)

10 – 99 km – 20 EUR
100 – 499 km – 180 EUR
500 – 1.999 km – 275 EUR
2.000 – 2.999 km – 360 EUR
3.000 – 3.999 km – 530 EUR
4.000 – 7.999 km – 820 EUR
8.000 km und mehr – 1.500 EUR

Eventuell anfallende Teilnahme- oder Registrierungsgebühren werden nicht separat erstattet, sondern müssen aus dem pauschal gezahlten Gesamtförderbetrag finanziert werden.

Eine Vorfinanzierungszahlung in Höhe von 70 Prozent des geförderten Betrags ist vor der Mobilität möglich, wenn alle Unterlagen vor dem Beginn der Mobilität bei uns abgegeben werden. Die zweite Rate in Höhe der restlichen 30 Prozent erhalten Sie nach Beendigung der Mobilität, wenn alle erforderlichen Unterlagen vollständig eingereicht wurden.

Was ist die A1-Bescheinigung?
Das Sozialversicherungsrecht regelt, dass Arbeitnehmer:innen in dem Land versichert sind, in dem sie ihre Tätigkeit ausüben. Um weiterhin nach diesem Sozialversicherungsrecht versichert zu sein, auch wenn Sie sich im Rahmen einer Dienstreise im Ausland befinden, benötigen Sie eine Entsendebescheinigung (A1-Bescheinigung). Diese beantragen Sie bei Ihrem/Ihrer Reisekostensachbearbeiter:in.

Kontakt und Beratungszeiten:https://www.uni-due.org/international-office/