Mit Erasmus ab nach Europa

Bis 31. Januar bewerben.

Island, Frankreich oder Litauen: der einfachste Weg zum Auslandsstudium in Europa führt über Erasmus. Das EU-Programm bietet nicht nur Plätze an Partneruniversitäten der UDE, sondern auch finanzielle Unterstützung für die Zeit. Studierende, die im Wintersemester 2023/24 und oder im Sommersemester 2024 einen Erasmusaufenthalt planen, können sich bis zum 31. Januar 2023 bewerben.

UDE/Nicole Beuscher

„Fremdsprachen lernen, internationale Kontakte knüpfen, die akademische Perspektive wechseln: für ein Auslandsstudium gibt es viele gute Gründe“, sagt Nicole Beuscher vom Akademischen Auslandsamt. Sie betont: Die Bewerbung für das Programm ist an der UDE trotz des Cyberangriffs möglich. Sie erfolgt wie gewohnt über das Outgoing Portal der Uni, Bewerber:innen müssen sich aktuell jedoch mit einer alternativen Mail-Adresse im Portal registrieren.

Bewerben können sich Bachelor- und Masterstudierende über ihre jeweiligen Fakultäten. Im Bewerbungsprozess sind Nachweise wie Notenspiegel oder Immatrikulationsbescheinigung einzureichen. „Aufgrund der aktuellen Situation gelten hier jedoch kulante Regelungen, so kann zum Beispiel anstelle der Immatrikulationsbescheinigung eine Kopie des Studierendenausweises hochgeladen werden“, so Beuscher. Eine detaillierte Übersicht zum Programm und eine Anleitung zum Bewerbungsverfahren stellt das Auslandsamt hier zur Verfügung. Das Team des Auslandsamts berät interessierte Studierende gerne zu allen Fragen rund um Finanzierung, Bewerbungsverfahren und die passende Partneruniversität, in den Sprechstunden am Campus, per Mail oder über Instagram.

Sprechstunden:
Dienstag und Donnerstag, 10–12 Uhr, Campus Duisburg, Raum SG 053
Montag, 13–15 Uhr, Mittwoch und Donnerstag 10–12 Uhr, Campus Essen, Raum V15 R03 G26 oder G36

Weitere Informationen: Nicole Beuscher, Akademisches Auslandsamt, erasmus@uni-due.org